Schauplatz Berchtesgaden

Details
Mord am Watzmann
> Felix Leibrock

Mord am Watzmann

Kletterunfall oder perfektes Verbrechen?

Der Tod eines norddeutschen Touristen-Ehepaares erschüttert das beschauliche Berchtesgaden: Den beiden Stammgästen des Urlaubsortes wird die anlässlich ihrer Silberhochzeit geplante Watzmann-Überschreitung zum Verhängnis. Kurz unterhalb der Mittelspitze stürzen sie in die Tiefe, keiner der beiden überlebt. Doch warum sind die erfahrenen Berggänger trotz wochenlanger Vorbereitung verunglückt? Ein Fall von Selbstüberschätzung? Gestolpert, ausgerutscht – oder gestoßen?
Der junge Kommissar und Polizeibergführer Simon Perlinger glaubt nicht an einen Unfall. Als routinierter Kletterer und angstfreier Bergfex ist er Spezialist für Alpinunglücke. Und sein Instinkt sagt ihm: Hier ist nicht alles mit rechten Dingen zugegangen! Doch wer könnte ein Motiv gehabt haben, die Eheleute zu ermorden?
Bei seinen Ermittlungen stößt Simon Perlinger bald auf dunkle Geheimnisse im Umfeld der Opfer – und eine Mauer des Schweigens bei den sonst so redseligen Berchtesgadenern.


368 Seiten, € 14,00
auch als eBook erhältlich
368 Seiten, € 14,00
auch als eBook erhältlich
und überall, wo es Bücher gibt
und überall, wo es Bücher gibt
Schliessen

Simon Perlinger

Papa, machst du mit mir auch mal die Ostwand, wenn der Mond scheint?

Simon Perlinger, geboren 1991 in Berchtesgaden und später bei den Großeltern im ländlichen Schönerlehen aufgewachsen, hat seine Leidenschaft für die Berge von seinem Vater übernommen und zu seinem Beruf gemacht. Als Polizeibergführer löst er Kriminalfälle vor der spektakulären Kulisse der Berchtesgadener Alpen. Zu kämpfen hat er aber auch mit den Schatten seiner eigenen Vergangenheit: Als Simon zwölf ist, kommen seine Eltern beim Brand ihres Einfamilienhauses ums Leben – ein Schicksalsschlag, den er bis heute nicht ganz verarbeitet hat. Von seiner Münchner Freundin frisch verlassen, stürzt sich der ambitionierte Jungkommissar in die Arbeit. Denn Simon begreift schnell: Das Verbrechen lauert überall, auch im hintersten Bergwinkel …

Region Berchtesgaden

Die Wallfahrtskirche in St. Bartholomä am Königsee in Berchtesgaden.
Fotogalerie

Umgeben vom idyllischen Bergpanorama der Berchtesgadener Alpen und angrenzend an das österreichische Bundesland Salzburg, liegt die namensgebende Gemeinde des Landeskreises Berchtesgadener Land. Angesichts der alpinen Lage verwundert es kaum, dass sie auch die Heimat zahlreicher Spitzenathleten des Winter- und Bergsports ist.
Berchtesgaden wurde erstmalig Anfang des 12. Jahrhunderts als Ansiedlung der dortigen Klosterstiftung urkundlich erwähnt. Kurz darauf wurde die Schürffreiheit auf Metall und Salz gewährt, was für einen wirtschaftlichen Aufschwung sorgte und zur Verleihung des Marktrechts führte – eine historische Auszeichnung für Orte, die zwar klein, aber städtisch geprägt und von Bedeutung für die umliegenden Gemeinden waren. Der florierende Salzbergbau prägt die Gegend bis heute: Das Salzbergwerk Berchtesgaden ist das älteste noch aktive in Deutschland und lockt ganzjährig Besucher in seine imposanten Stollen.
Die größte Anziehungskraft geht aber von den Naturschönheiten der Region aus, allen voran dem zum Wahrzeichen gewordenen Watzmann, dem höchsten Berg Deutschlands. Mythen ranken sich um das Bergmassiv mit seinen neun Gipfeln, das der Legende nach eine Königsfamilie darstellt, die ihrer Grausamkeit wegen zu Stein erstarrte. Die ehrfurchtgebietende Ostwand verlockt trainierte Bergsteiger zu anspruchsvollen Klettertouren. Inmitten des UNESCO-geschützten Nationalparks Berchtesgaden liegt auch der Königssee, aus dessen Ufer die mächtigen Felswände fast senkrecht herausragen. Klettern, wandern, Boot fahren – und dann ab in die Watzmann-Therme: Dort kann man die heilklimatischen Vorzüge von Berchtesgaden genießen und vor alpiner Kulisse die Seele baumeln lassen.

Fotogalerie

Nächste Veranstaltung

24
September
2021

Buchpräsentation

Felix Leibrock

Der Autor Felix Leibrock präsentiert sein neues Buch "Mord am Watzmann"

Wo: Thalia Weimar, Schillerstr. 5a, 99423 Weimar
Wann: Freitag, 24.09.2021, ab 19:30 Uhr

Der Autor

Felix Leibrock

Der Autor Felix Leibrock ist Leiter des Evangelischen Bildungswerks in München, erfolgreicher Krimiautor und Sprecher des Formats „Nachgedacht“ auf Antenne Bayern. Verbrechen haben ihn von klein auf zugleich irritiert und fasziniert – kein Wunder, wenn sich reale Kriminaldramen ganz in seiner Nähe abspielen: Ein Nachbar aus der Kindheit entpuppt sich als Doppelmörder, später wird er unfreiwilliger Zeuge tödlicher Verbrechen und auch als Seelsorger der Bayerischen Bereitschaftspolizei ist Felix Leibrock regelmäßig mit dem Erleben menschlicher Abgründe konfrontiert. Inspiration genug für den bergbegeisterten Autor, seine Lieblingsgipfel in den Berchtesgadener Alpen zur Kulisse für Mord und Totschlag zu machen.

Jetzt kaufen

und überall, wo es Bücher gibt